Globalisierung in der Diskussion

Wer bei der Suchmaschine Google den Begriff „Globalisierung“ eingibt, erhält über 4 Millionen Ergebnisse. Dies zeigt die hohe Relevanz des Themas. Und auch die Politik ist stark von diesem Thema beherrscht, wie die Diskussion über die Freihandelsabkommen zeigt.

In der Ausgabe des Handelsblatt vom 31. August gibt es einen interessanten Leitartikel unter dem Thema „Die Antiglobalisierer“. Im Kern geht es darum, dass die wirtschaftliche Dimension der Globalisierung durch Politiker taktisch genutzt wird, weil der Freihandel derzeit in der Bevölkerung unpopulär ist. Das geplante Abkommen TTIP wird als Angriff auf die demokratischen Grundrechte dargestellt. Weltweit hat sich „da eine seltsame Koalition der Antiglobalisierer zusammengetan […] – sie sprechen die Sprache der Abschottung“. Ist da so? Aus dieser Einschätzung ergibt sich die Frage, ob und wie Globalisierung abgestellt werden kann und ob der Bau von neuen Mauern der richtige Weg ist. Oder ob es sinnvoller ist, die Ausgestaltung der Globalisierung im Sinne einer nachhaltigen Weltentwicklung in die Hand zu nehmen.

„Freihandel – ein Projekt der Eliten für die Eliten – das ist inzwischen die Wahrnehmung“ so der Autor Jens Münchrath in seinem Leitartikel. Wie sehen Sie das? Diskutieren Sie mit uns am 27.09.2016 in Mainz.

Jetzt anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Twitter
LinkedIn